Gib acht, was Du Dir wünschst …

… denn es könnte Dir erfüllt werden. Literatur, Theaterstücke, Filme und Bücher sind voll von unguten Träumen, die plötzlich wahr werden. Das fängt an beim verzweifelten Kasperl, das seiner Gretel die unbedacht angehexten Bratwürste mit dem letzten seiner drei Wünsche wieder von der Nase zaubern muss. Es geht weiter mit vermeintlichen Traumpartnern, die rückblickend nur durch die rosarote Brille gesehen solche waren. Nicht zu vergessen materielle Dinge, die – einst heiß begehrt – nun Staub fangen und im Keller vor sich hinmodern. Doch wie wäre es, wenn wir einem anderen Menschen etwas wünschen, statt selbst etwas vom Schicksal zu fordern? Einem lieben Nachbarn Gesundheit, einem Kind unbeschwerte Zeit, einer Verwandten Glück bei der Stellensuche oder gar der ganzen Welt Frieden? Aber nicht vergessen: Feste pusten, damit es in Erfüllung geht!