O Tannenbaum mitten im Juni?

Bei fast 30 Grad Außentemperatur setzte die TheatergruppeKontactpunkteauf Abkühlung. Nach dem festlichen Tannenbaum folgte eine Tanzeinlage mit wilden Sprüngen. Doch das Publikum saß nicht wie im Stadttheater schweigsam auf den Stühlen, sondern wurde mit einbezogen – sei es, um mitzusingen, sei es, um eine „gefallene“ Tänzerin wieder aufzuwecken. „Stehen Sie doch auf!“ Die Antwort verblüffte: „Ich bin ein Stein – ein Stein in der Dreisam.“

Die Fantasiereise rund um die Welt wurde von Mira Bodenstedt und Marcello Miguel choreographiert und gibt unter anderem geflüchteten Menschen eine Möglichkeit, sich aktiv einzubringen und Kultur zu schaffen. Dabei geht es darum, verschiedene Träume schauspielerisch zu verknüpfen. Auch die Erinnerungen der BewohnerInnen, die sich aktiv mit einbrachten, wurden damit verknüpft. Die älteren Menschen reagierten positiv und ein bewegter Nachmittag ging für alle froh zu Ende.