Alle waren sich einig: Das war ein besonderer Tag für das AWO-Seniorenzentrum Emmi-Seeh-Heim.  Zum 60-jährigen Jubiläum hatten die Mitarbeiter und Bewohner Ende Juli zu einer fröhlichen Geburtstagsfeier mit Kaffee, Kuchen, Grillspezialitäten und Salat geladen.

Was 1953 als Wohnheim für alte Menschen begann, hat sich im Laufe der Jahrzehnte zu einem Pflegeheim mit offenen und geschützten Wohnbereichen gewandelt. Die veränderten Stukturen erforderten ein Umdenken und entsprechendes Handeln: Das ursprüngliche Haus wich 2010 einem Neubau mit Einzelzimmern in Wohngruppen, einer hauseigenen Küche und Begegnungsräumen. Das 1983 erstellte Erweiterungsgebäude wurde umfassend saniert.

130 Mitarbeiter sorgen dafür, dass sich die 135 Bewohner und ihre ca. 400 Besucher pro Woche wohlfühlen. In der Begegnungsstätte gestalten Bewohner mit Menschen aus dem Quartier einen aktiven Alltag mit vielfältigen Angeboten.